TWISTER Hüftgelenk

Artikel-Nr.: 30.06.200.001

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Das Gewicht bezieht sich auf das Körpergewicht.
Preise werden erst nach erfolgreicher Registrierung angezeigt. Um Artikel in den Warenkorb legen zu können, müssen Sie angemeldet sein. Zum Login.

Das TWISTER Hüftgelenk ist ein 2-Achs-Hüftgelenk, welches durch seine schräg gelagerte Achse eine Zirkumduktion zulässt. Durch den zweiachsigen Gelenkaufbau des TWISTER Hüftgelenkes rotiert das Beckenteil um seine eigenen Achsen, während die Beine in Laufrichtung ausgerichtet bleiben. Dadurch wird dem Patienten unter maximaler Ausnutzung der Beweglichkeit des Rumpfes (Schrittlänge bis
zu 30°) ein energiesparendes Gehen ermöglicht. Er muss weder sein Körpergewicht gegen die Schwerkraft anheben noch die Schuhsohle gegen den Boden rotieren.

Die horizontal stehende Sitzachse kann mit der preselect Funktion zum Hinsetzen ausgekoppelt
werden. Im geschlossenen Zustand schwenkt sie mit der um 25° geneigten Gehachse, welche durch ihre Schrägstellung 12° Innen- sowie Außenrotation ausführt.

Die Schrittabwicklung erfolgt reziprok über die dorsal angebrachte Beckenwippe, mit der die beiden Hüftgelenke verbunden sind. Weitere Informationen zur Schrittabwicklung mit dem TWISTER Hüftgelenk sowie preselect Funktion der Sperre finden Sie hier.

 

Vorteile:

  • Energiesparendes und leichtes Gehen
  • Erhöhtes Sicherheitsgefühl für die Patienten durch Umschwingen
  • Mit preselect Funktion der Sperre

 

Einsatz:

  • Bei HKAFO
  • Läsionsen zwischen L3 und TH5
  • Der Patient sollte ein gutes Raum- und Gleichgewichtsgefühl besitzen und keine Aufmerksamkeitsstörungen oder motorischen Prezeptionsstörungen aufweisen

Größentabelle:

  • TWISTER klein: bis zu einem Körpergewicht von 20 kg
  • TWISTER mittel: bis zu einem Körpergewicht von 40 kg
  • TWISTER groß: bis zu einem Körpergewicht von 70 kg

Weitere Inforamtionen zum Einsatzindex des TWISTER Hüftgelenkes finden Sie hier.

 

Lieferumfang:

  • inkl. Beckenwippe: klein: 6/6 x 50 x 400 x M12/1 mm  /  mittel: 6/8 x 50 x 400 x M12/1 mm  /  groß: 8/8 x 50 x 500 x M12/1 mm
  • inkl. Konnektorenset
  • nicht gebogen, nicht verschweißt
  • 2-achsig mit "preselected"

 

Zusatzangebot:
Als Servicefertigung übernehmen wir gerne das Anrichten und Verschweißen der Beckenwippe (Art.-Nr.: 80.51.060.001) für Sie. Dies erfolgt nach Maßangaben bzw. einer Umrisszeichnung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Gerne fertigen wir eine beckenübergreifende Gehorthese mit Twister Hüftgelenken in Servicefertigung für Sie. Bitte senden Sie uns dazu das Formular "Anfrage Servicefertigung Orthetik" ausgefüllt zu. Im Anschluss erhalten Sie ein entsprechendes Kostenangebot von uns. Nähere Informationen zu unserem Angebot der Servicefertigung finden Sie hier.

 

Weitere Hinweise:
Auszug aus dem Artikel "Erfahrungen zur läsionsspezifischen Orthesenversorgung von Patienten mit Spina bifida nach dem Berliner Konzept" aus OT 1/13. (Ganzen Artikel lesen.)
Der Twister ist ein rezipork geführtes 3-D-Hüftgelenkssystem mit einer Sperre mit preselected-Funktion. Die horizontal stehende Sitzachse kann zum Hinsetzen ausgekoppelt werden. Im geschlossenen Zustand schwenkt sie mit der um 30° geneigten Gehachse mit. Das biege- und verwindungssteife Beckenteil erlaubt den Beinschienen durch die schräggestellte Gehachse eine Beinrotation von insgesamt 25°. Dabei erfolgt die reziproke Führung der Flexion zur Rotation in einem Verhältnis von 1,8 zu 1. Die möglichen 12,5° Innen- und 12,5° Außenrotation beziehen sich auf die maximale Bewegung des Rumpfes zur unteren Extremität. Die Füße bleiben in der zuvor gewählten Laufrichtung ausgerichtet. Unter maximaler Ausnutzung der Beweglichkeit des Rumpfes (horizontale Beckenrotation von 30°) wird so dem Patienten ein energiesparendes Gehen bzw. ein schnelles Vorankommen ermöglicht. Zur Benutzung des Twistergelenkes sollte der Patient über ein gutes Raum- und Gleichgewichtsgefühl verfügen und keine Aufmerksamkeitsstörungen oder motorischen Perzeptionsstörungen aufweisen. Geherfahrugnen mti RGO-Orthesen oder Swivalwalker müssen vorhanden sein, ebenso eine gute Rumpfbeweglichkeit in der Frontal- und Sagittalebene. Skelett- oder Gelenkdeformationen wie starke Skoliose, Beugekontrakturen der Hüfte und Torsionsdeformitäten der Beine können zu schweren Beeinträchtigungen des Ganges und zur Undurchführbarkeit der Versorgung mit einer Twister-Orthese führen.